SPD beantragt Offenlegung der Akten zum Fahrradverleihsystem

Zum kommenden Rechnungsprüfungsausschuss am 1. Dezember stellt die SPD Fraktion den Antrag, alle Hintergründe zum Fahrradverleihsystem offen zu legen. Das Fahrradverleihsystem soll eingeführt werden, damit die Monheimerinnen und Monheimer und auch touristische Gäste sich über den Monheim Pass und die dazugehörige App unterschiedlichste Fahrräder ausleihen können. Der Start war vorgesehen für den Sommer 2020. Jedoch wurde der Start immer wieder verschoben. Auch die Testphase wurde nach Diebstählen abgebrochen. Nun hat sich der Bürgermeister vom derzeitigen IT-Anbieter getrennt und beabsichtigt, die Voraussetzungen für das Verleihsystem in Eigenregie zu schaffen. Die SPD möchte nun alle Hintergründe zu erfahren, warum der Start immer wieder verschoben wurde. Dazu gehören auch getätigte Ausschreibungen und Zahlungen, sowie die Umrüstungskosten und die Kosten der Eigenentwicklung. „Zusätzlich wird die Stadtverwaltung aufgefordert, die zukünftigen Betriebs- und Personalkosten zu untersuchen“, fordert Alexander Schumacher, Fraktionsvorsitzender der SPD Fraktion. „Durch die streitige Trennung vom derzeitigen Dienstleiter befürchten wir zusätzlich Regressforderungen, deren Höhe ebenfalls zur Zeit nicht bekannt sind. Wir fürchten ein finanzielles Desaster und erwarten, dass die entsprechenden Verantwortlichkeiten offen gelegt werden.“

Diesen Beitrag teilen:

Newsletter der SPD

Mit unserem Newsletter informieren wir alle Interessierten über das politische und gesellschaftliche Geschehen in Monheim am Rhein. Melde dich an, wenn du auf dem laufenden gehalten werden willst!

Ähnliche Beiträge

Menü
X