Willi Bolten ist verstorben

Unser langjähriger SPD-Genosse Willi Bolten ist verstorben. Er wurde 86 Jahre alt. Willi Bolten vertrat die SPD nach der Rückerlagung der Selbstständigkeit Monheims von 1976 bis 1979 im Stadtrat und von 1976 bis 1989 im Kreistag. Ebenfalls war er zu Beginn der 80er Jahre stellvertretender Parteivorsitzender der SPD in Monheim am Rhein.
Doch als sozialdemokratisches Urgestein engagierte sich Willi Bolten darüber hinaus in zahlreichen Vereinen und Institutionen: So war er im karnevalistischem „Panik-Orchester“ unter der Leitung von Emil Drösser bis zu deren Auflösung tätig. 1983 war er zusammen mit seiner Frau Rose Prinzenpaar in Monheim am Rhein. Bolten war auch seit 1976 Mitglied der Monheimer Europa-Union. 1999 gründete er den Verein „Jazz in Monheim (JIM)“ und war bis 2017 dessen Vorsitzender. Auch im Verein „Wir in Monheim (WiM)“ war er eines der Gründungsmitglieder.
Durch die Erkrankung seiner Frau Rose entschloss Willi Bolten sich das „Netzwerk Demenz Monheim“ mit zu begründen. Daneben war er ein beliebter Stadtführer für Einheimische und Touristen in Monheim.
Für sein großes Engagement in den unterschiedlichsten Bereichen verlieh die SPD-Fraktion Willi Bolten 2015 den Ingeborg-Friebe-Ehrenamtspreis.
Wir verlieren mit Willi Bolten einen Brückenbauer, der über Parteigrenzen hinweg hochgeschätzt wurde. Wir werden Willi Bolten ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen.