SPD Monheim wählt neuen Vorstand

Die diesjährige Jahreshauptversammlung der SPD Monheim war gut besucht. Auf der Tagesordnung standen, neben den Berichten der Gremien, auch die Neuwahlen von Vorstand, Revisoren und Delegierten für den Kreisparteitag.

Nach der Aussprache über die Berichte der Gremien wurde der alte Vorstand entlastet. Mit einem besonders herzlichen Applaus wurde Manfred Klein als Europabeauftragter verabschiedet, der nach 18jähriger Vorstandsarbeit nicht mehr kandidierte.

Die ungeteilte Aufmerksamkeit der Mitglieder galt dem Bericht aus der Fraktion. Werner Goller als Fraktionsvorsitzender sprach darin vor allem einige Dinge an, die zu dem Slogan von Monheim als sozialer Stadt nicht passen. Beispielsweise wurde der Prüfauftrag ‚Pflegesituation in Monheim‘ (Kosten ca. € 3.500) abgelehnt obwohl es Klagen von Monheimern über zu wenig Angebote gibt. Begründung war, Zitat Peto, ’rausgeschmissenes Geld‘ und die Stadt sei nicht zuständig. Dies führte dann zu der Überleitung der Karnevalskamellen für € 50.000 zum Zwecke der Selbstdarstellung des Bürgermeisters.  Auch der SPD-Antrag, Langzeitarbeitslose in Monheim zu fördern, wurde abgelehnt obwohl dieses Projekt in Dortmund erfolgreich läuft. Hier hätte die Stadt Monheim zeigen können, dass sie ihren Wohlstand auch für den sozialen Ausgleich einsetzt.

Der Stil der Kommunikation mit den Parteien hat sich ebenfalls gewandelt. Ein Zeichen dafür sind die nicht mehr stattfindenden interfraktionellen Gespräche.  Eine Selbstverständlichkeit bei früheren, ebenfalls mit Mehrheit regierenden Bürgermeistern, z.B. Dr. Dieter Kursawe oder Ingeborg Friebe oder Dr. Thomas Dünchheim.

Danach wurden die Neuwahlen durchgeführt mit folgendem Ergebnis:

Wiedergewählt wurde Dr. Norbert Friedrich als Vorsitzender des Ortsvereins flankiert von seinen beiden neuen Stellvertretern Elisa Rohm und Lorenz Dombrowski. Wiedergewählt wurden auch die Schriftführerin Eleonore Altvater sowie der Kassierer Klaus Nowok. Neu dabei als Bildungsobman ist Michael Keller. Die Beisitzer sind Hans Abel, Roland Gunia, Abdelmalek Bouzahra, Petra Arend-Karl und Alexander Schumacher. Zum neuen Europabeauftragten wurde Jens Geyer ernannt.