Die Zukunft Europas im „digitalen Zeitalter“

Auf Einladung der Monheimer Europa-Union referiert am 30. Oktober 2018  um 19.00 Uhr Markus Thürmann, Geschäftsführer der Jungen Europäischen Föderalisten in der Kulisse, Bistro am Berliner Ring 7, zum Thema: „Die Zukunft Europas im digitalen Zeitalter“. Die Digitalisierung mit all ihren Implikationen stellt auch auf europäischer Ebene eine Herausforderung dar, der sich sowohl die europäische Politik als auch Wirtschaft, Verbände und die europäischen Gesellschaften stellen müssen. Begriffe wie Cybersecurity, Hacker und Cyberspionage, zunehmender Einfluss sozialer Medien auf die Meinungsbildung, eine Abkehr von traditionellen Informationskanälen – all dies geht mit der Digitalisierung ebenso einher wie der fortschreitende Ausbau elektronisch gestützter Geschäfts- und Herstellungsprozesse in allen Wirtschaftszweigen, die Beschleunigung aller Kommunikationswege und damit erhebliche Synergieeffekte sowohl im Arbeits- als auch im Privatleben.

 

Was sind die Chancen und die Risiken, denen sich Europa in diesem Prozess stellen muss und wie steht Europa im internationalen Vergleich da? Wie ist Europa im Hinblick auf die Gesetzgebung aufgestellt? Und welches sind die institutionellen und technischen Voraussetzungen in Europa? Diesen und ähnlichen Fragen widmet sich Markus Thürmann in seinem Vortrag. Im Anschluss daran lädt Manfred Klein, Vorsitzender der Monheimer Europa-Union, zu einer spannenden Diskussion zum Thema ein – alle Genossinnen und Genossen und ihre Freunde sind herzlich willkommen.