Neuwahlen bei der SPD-AG 60 plus

29 Parteimitglieder über 60 Jahre und weitere Freunde und Förderer folgten der Einladung des Vorstandes der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60 plus zur Jahreshauptversammlung im Familiencafé Giebner. Auf der Tagesordnung standen neben dem Bericht des Vorstandes über die Arbeit im vergangenen Jahr auch die turnusmäßigen Neuwahlen. Der scheidende Vorsitzende Dieter Sander würdigte noch einmal die zahlreichen Aktivitäten im vergangenem Jahr: Info-Stände zur Landtags- und Bundestagswahl, Treffs am Nachmittag, Tagesausflüge und die Mehrtagesfahrt nach Mecklenburg-Vorpommern. Nach diesem positiven Rechenschaftsbericht erteilte die Versammlung dem Vorstand einstimmig die Entlastung. Die Wahlen zum neuen Vorstand der AG 60 plus versprachen spannend zu werden, zumal der 2. Vorsitzende Artur Jelinek aus Altersgründen nicht mehr kandidierte und der stets aktive Schriftführer Dieter Hüttenrauch nicht mehr zur Wahl stand. Letztlich wollte der amtierende 1. Vorsitzende Dieter Sander nicht mehr für diesen Posten kandidieren. Zum neuen Vorsitzenden wurde in geheimer Abstimmung Norbert Sassenbach gewählt und Dieter Sander wird jetzt 2. Vorsitzender und Schriftführer. Die Beisitzer wurden per Akklamation gewählt: Monika Dierdorf, Agnes Lorenz, Wilfried Babik, Willi Bolten, Matthias Fischer, Reinhold Philipp und Ernst Wirtz. Alle neun Vorstandsmitglieder wurden ebenfalls als Delegierte zur Kreisdelegiertenkonferenz vorgeschlagen und gewählt.

Foto (von links): Norbert Sassenbach, Wilfried Babik, Dieter Sander, Matthias Fischer, Agnes Lorenz, Monika Dierdorf, Willi Bolten, Ernst Wirtz.

Foto: SPD