Monheimer wird SPD Kreisvorsitzender

(v.l.n.r.) Michael Keller, Norbert Friedrich, Jens Geyer und Lorenz Dombrowski

Am vergangenen Samstag nahmen zwölf Monheimer Delegierte am Kreisparteitag der SPD in Hilden teil. Neben Diskussionen zur aktuellen Bundes- und Landespolitik sowie einigen Berichten aus der vergangenen Arbeit im Kreis Mettmann standen die Neuwahlen des Vorstandes an. Mit einer emotionalen Rede durften die Delegierten aus Monheim den Fraktionsvorsitzenden der SPD NRW, Thomas Kutschaty, erleben. Er sprach wichtige Ziele und Projekte für die Zukunft des Landes NRW an und machte auf einige Missstände der schwarz-gelben Landesregierung aufmerksam. Zudem lobte er die Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese für ihre gute Arbeit im Bundesarbeitsministerium bei der Erschaffung eines sozialen Arbeitsmarktes. „Sie hat wie eine Löwin dafür gekämpft“, so Kutschaty. Kerstin Griese kandidierte, aufgrund ihrer neuen Aufgabe als parlamentarische Staatssekretärin, nicht mehr für den Vorsitz der SPD Mettmann. Jedoch tröstete Griese die Genossinnen und Genossen: „Ich bin nicht weg, sondern ich werde weiterhin hier im Kreis politisch aktiv sein.“

Jens Geyer, neu gewählter Vorsitzender der Kreis-Mettmann SPD, konnte sich in seinem Wahlgang mit einer Mehrheit von nahezu 90% durchsetzen. „Die Monheimer SPD freut sich, dass Jens Geyer der neue Vorsitzender der Kreis SPD geworden ist. So können viele Themen auch in direktem Kontakt und Einfluss beim Kreis angegangen werden.“, verdeutlicht der stellvertretende Vorsitzende der SPD Monheim Lorenz Dombrowski.