Europa am Scheideweg – Offene Diskussionsrunde mit Petra Kammerevert MdEP

Mehr als ein halbes Jahr nach der Europawahl hat das EU-Parlament nun grünes Licht für die nächste Europäische Kommission gegeben. Dass an der Spitze der Brüsseler Behörde nun Ursula von der Leyen steht, das hätte vor der Europawahl niemand für möglich gehalten. Doch ein unausgereiftes Spitzenkandidatenmodell und offene Machtkämpfe zwischen den Regierungschef der EU-Mitgliedstatten, haben von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gespült. Aber auch im Europäischen Parlament haben sich die Machtverhältnisse deutlich verschoben, mit Auswirkungen für uns alle, denn Konservative und Sozialdemokraten verfügen über keine gemeinsame Mehrheit in der Bürgerkammer. Die Folge: Der Einfluss der kleinen Parteien  wird die politische Agenda der EU deutlich prägen.

Im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung am 23. Januar  2020 um 19.00 Uhr in der Kulisse (Bistro am OHG, Berliner Ring 7) will die Monheimer Europa-Union mit der  SPD-Europaabgeordneten Petra Kammerevert und den Gästen diskutieren, welche Herausforderungen auf die EU in den nächsten Jahren zukommen werden. Einen besonderen Fokus möchten wir dabei auf die neue EU-Kommission und ihre Agenda, sowie den Brexit und die europäische Kultur- und Bildungspolitik legen.

Manfred Klein, Vorsitzender der Monheimer Europa-Union, dazu: „Europa muss den Mächtigen dieser Welt – wie Trump, Putin oder Xi Jinping – auf Augenhöhe gegenüberstehen. Dazu gehört auch die innere Stabilität. Ihr seid alle herzlich  eingeladen, Euch  an der Debatte zu beteiligen“.